Drucken

Die Naturschutzjugend NRW stellt für ihre Kinder- und Jugendgruppen Miniwasserlabore kostenlos zur Verfügung, denn ein beliebtes Thema in der Umweltbildungsarbeit ist die Untersuchung von Gewässern. Die kleinen NAJU-Kids stehen in Matschhosen und Gummistiefeln oder barfuß in ihrem Bach, drehen Steine um und erforschen die Tiere des Gewässers. Die größeren NAJUs schauen sich die Gewässerqualität an, indem sie Makrozoobenthos beproben. Das sind Gewässertiere, die man noch mit dem bloßen Auge erkennen kann. Sie werden mit dem Kescher gefangen und beispielsweise unter dem Mikroskop bestimmt. Schwieriger ist die Untersuchung der chemischen Eigenschaften von Wasser, weil den Gruppen oft die Untersuchungsmittel fehlen.

Mit den Miniwasserlaboren können Wasserhärte, pH-Wert und Nitratgehalt bestimmt werden. So kann untersucht werden, ob der betreffende Bach von der Landwirtschaft in der Umgebung mit Nitrat belastet ist. Ein sehr aktuelles Thema, da die Überdüngung der Felder eine erhöhte Nitratbelastung mit sich bringt, das im schlechtesten Fall sogar ins Grundwasser gelangt.

Auch das Leitungswasser kann untersucht werden. Warum ist das interessant? Die Wasserhärte des Leitungswassers wirkt sich auf die Haushaltgeräte aus. So müssen Geräte in Haushalten mit hartem Wasser öfter entkalkt werden, damit sie länger funktionieren. Geschieht das nicht, benötigen die Geräte mehr Energie, gehen schließlich kaputt und erzeugen überflüssigen Müll. Weiches Wasser (Wasser, das weniger Kalk enthält) braucht weniger Reinigungsmittel, wodurch Geld gespart und die Umwelt geschont wird.

"Saurer Regen" kann den pH-Wert von Regenwasser senken und schadet der Umwelt, wie z.B. den Bäumen. Auch das kann mit dem kleinen Labor untersucht werden. NAJUs, die sehr saures Wasser bestimmen, können z.B. eine Aktion zur Einsparung von Energie starten, denn "Saurer Regen" wird durch den allgemein hohen Energieverbrauch in der Bevölkerung verursacht.

Zu den Miniwasserlaboren gibt es einen Wasserpass, in dem die Testergebnisse eingetragen werden. Neue NAJU-Gruppen bekommen Laborköfferchen gratis, wenn sie sich bei der NAJU NRW anmelden. Alle anderen NAJU-Gruppen können ebenfalls Labore erhalten, wenn sie eine E-Mail schreiben an mail@naju-nrw.de. Die NAJU bittet lediglich darum, einen kurzen Wasserlabor-Fragebogen auszufüllen. Alle Untersuchungsergebnisse aus NRW fließen so bei der NAJU NRW zusammen.Miniwasserlabor klein