Drucken

 Auch diesen Oktober fand in Leichlingen der Obstmarkt statt, der in jedem Jahr mehrere Tausend Besucher anlockt und ein großes Spektrum von Obstständen über Kunsthandwerk anbietet.

Auf einer solchen Veranstaltung dürfen Natur- und Umweltschutz selbstverständlich nicht fehlen. NABU und NAJU waren auch in diesem Jahr vertreten und gaben interessierten Besuchern die Möglichkeit sich über Streuobstwiesen, Obstwege, Baumpatenschaften und „alte“ Apfelsorten zu informieren, die es in keinem Supermarkt mehr zu kaufen gibt. Da werfen sich nicht nur die Äpfel in Schale...

Homepage Copy  

Besonders die älteren Besucher waren von den Äpfeln angetan, die sie aus ihrer Jugend kannten und stellten diese ihren Enkeln vor. Geschmacksexperten konnten ihren feinen Gaumen unter Beweis stellen und unter anderem den saftigen Gravensteiner probieren.

Für die kleineren Besucher gab es auch ein vielfältiges Angebot über das JugendUmweltMobil. Aus verschiedenen Naturmaterialien wie Kastanien, Holunderholz und Hagebutten konnten Bastler Figuren oder Ketten herstellen, mit Wasserfarbe verschönern und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob sägen, kleben oder  bohren, der Fantasie wurden keine Grenzen gesetzt.

Zur Begleitung des JugendUmweltMobils waren auch dieses Mal unsere FÖJ’ler Jessica und Marius dabei. „Die Kinder haben wie verrückt gebastelt, Mädchen malten am Liebsten die Holunderholzketten an und Jungen kreierten Kastanienmenschen. Da haben einige Eltern neue Talente ihrer Kinder entdeckt“.

DSC 0849 Copy

Große und kleine Besucher des Obstmarkts waren sich einig: Bei schönem Wetter über den Markt zu schlendern und eine erfolgreiche Pause mit Basteln zu verbringen ist Spaß für jung und alt.

 DSC 0859 Copy      DSC 0857 Copy

 

Wir freuen uns auf den Obstmarkt im nächsten Jahr!

 

Bericht und Fotos: Tamara Reuter