Teilnahme von 150.000 Kindern und Jugendliche erwartet

Am Freitag den 13.9. findet die Kinder- und Jugendwahl U18 statt. Bundesweit können an diesem Tag alle jungen Menschen unter 18 Jahren wählen. Die Stimmzettel sind fast identisch zur „echten“ Bundestagswahl. Angemeldet als Wahllokal haben sich in den letzten Monaten rund 1.400 Jugendzentren, Jugendverbände und Schulen, davon mehr als 200 in NRW.

U18-Wahl

Die „Die U18-Wahl ist nicht nur eine schöne Aktion, um jungen Menschen das Wählen näher zu bringen, sie ist auch eine politische Forderung“, verdeutlicht Hanno Krüger vom Vorstand des Landesjugendrings NRW die Bedeutung des Projekts. „Wir wollen, dass die Interessen junger Menschen für Politik eine größere Rolle spielen und sie stärker in demokratische Prozesse eingebunden werden.“

An vielen Orten gibt es in dieser Woche über den Wahlvorgang hinaus ein buntes Programm mit Diskussionsrunden und Wahlpartys. Die U18-Wahl ist ein guter Anlass für politische Bildung.

Am Wahltag werden in einer U18-Wahlsendung, die von 18.00 bis 19.30 Uhr im Livestream auf www.u18.org gesendet wird, die ersten Zwischenergebnisse präsentiert. Das Endergebnis wird spätestens am Montag veröffentlicht, so dass noch vor der Bundestagswahl feststeht, wie junge Menschen entschieden hätten.

Die Organisatoren der U18-Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche erwarten eine Wahlbeteiligung von rund 150.000 Kindern und Jugendlichen. Bei der letzten U18-Bundestagswahl gaben knapp 127.000 Kinder und Jugendliche ihre Stimme ab.