Der NABU Stadtverband Leverkusen hat ein Projekt zum Siebenschläfer ins Leben gerufen.

Hier ein kurzer Steckbrief zum Siebenschläfer:

Name: Siebenschläfer

Wohnort: eine Höhle in einem tollen Laubwald mit alten Bäumen

Fellfarbe: mein Rücken ist grau, mein Bauch ist weiß

Lieblingsessen: Knospen, Rinde, Bltter, Eicheln, Bucheckern, Beeren und Obst

Anzahl Junge: meist 3 - 5

Feinde: Katzen, Marder und Eulen

Größe: 15 cm

Besonderes Kennzeichen: langer, buschiger Schwanz

Gewicht: ca. 100 g

Lieblingsbeschäftigung tagsüber: schlafen

Winterschlaf: von November bis Juni

Spitzname: Schlafmaus

Ich kann besonders gut: klettern und springen

Ich liebe: alte Bäume

Meine Freunde: Meisen, Spechte und Fledermäuse

Was kannst du für mich tun? Hänge für mich und die Vögel Nistkästen im Wald auf!

Du kannst mich live erleben unter: www.nabu-leverkusen.de/wir-ueber-uns/projekt-siebenschlaefer/live-webcam

Am 5. September spielte Jack Johnson im ausverkauften Kölner E-Werk und die NAJU war dabei.

Jack Johnson engagiert sich für den Natur- und Umweltschutz, wobei ihm besonders die Müllvermeidung und eine nachhaltige, lokale Nahrungsmittelproduktion wichtig sind. Dazu hat er das Charity-Programm „all at once“ ins Leben gerufen und kooperiert im Rahmen seiner aktuellen Tour „From here to now to you“ mit lokalen Umweltorganisationen. Er unterstützt sie dabei nicht nur mit einer großzügigen Spende sondern ermöglicht ihnen auch sich einem großen Publikum zu präsentieren.

In Köln waren NABU/NAJU als Kooperationspartner mit dabei. Julia Heine und Christian Volk stellten das Projekt „Fishing for litter“ vor, bei dem Fischer Müll in Nord- und Ostsee sammeln. In zwei Jahren kamen bereits über drei Tonnen Müll zusammen. Außerdem verteilten sie Infomaterialien und Samenbomben, kleine Erdkugeln mit heimischen Blumensamen, mit denen man graue Ecken in seiner Stadt erblühen lassen kann – sogenanntes „Guerilla Gardening“. Der Stand war gut besucht und es gab viele interessante Gespräche. Auch Gäste aus dem Ausland waren von der Arbeit der NAJU überzeugt und leisteten eine Spende.

Für ein Highlight am Stand sorgte Jack Johnson selbst: Er verloste eine handsignierte Ukulele. Einzige Teilnahmebedingung war eine kleine Spende. Er ließ es sich übrigens nicht nehmen, am Stand vorbei zu schauen. Die Idee der Samenbomben gefiel ihm sehr.

Als Jack Johnson schließlich mit seiner Band die Bühne betrat, hatten auch wir die Chance seiner Musik zu lauschen. Es hat sich absolut gelohnt!

JackJohnson1     Jack Johnson2

Momentan berät die Verfassungskommission des Landes NRW über unterschiedliche Veränderungen der Landesverfassung. Dabei stehen neben Vereinfachungen im parlamentarischen Ablauf auch Vorschläge im Raum, die mehr Menschen in NRW die Möglichkeit geben sollen, das Parlament demokratisch zu legitimieren. 

Aus unserer Perspektive sowie der Perspektive vieler Jugendverbände ist die Absenkung des Wahlalters nicht nur ein Schritt für mehr Beteiligung junger Menschen, sondern auch ein Instrument, die Herausforderung der sinkenden Wahlbeteiligung anzugehen. Mit 18 Jahren sind junge Menschen häufig in einer Phase des Umbruchs, sie ziehen um und treten eine Ausbildung oder ein Studium an. Die Chance, dass sie wählen gehen, ist ungleich höher, wenn sie schon mit 16 wählen dürften, und auch die Möglichkeit, sie durch Schule und Verbandsarbeit hierfür zu sensibilisieren. Wer den Weg zur Wahlurne das erste Mal bei einer Wahl gefunden hat, hält dies dann häufig ein Leben lang bei (vgl.: Prof. Vehrkamp u.a.: Zeitgemäß wählen? 8-Punkte-Plan zur Steigerung der Wahlbeteiligung, Gütersloh 2016).

Dass junge Menschen ihre Entscheidungen nicht weniger sachlich treffen als andere, hat u.a. die wissenschaftliche Begleitung der U18-Wahl gezeigt, einem Projekt, bei dem junge Menschen „probeweise“ wählen (vgl. Prof. Hurrelmann u.a.: Wahlen der unter 18-Jährigen zum Abgeordnetenhaus in Berlin. Ergebnisse einer Wählerbefragung, Berlin 2011). Darüber hinaus wird in der Bundesrepublik aus guten Gründen insgesamt die Bedeutsamkeit der individuellen Urteilsfähigkeit bei dem Wahlrecht eher als demokratietheoretisch zu vernachlässigen eingeschätzt (vgl. Wissenschaftliche Dienste des Bundestages: Zur Bedeutung der „Urteilsfähigkeit“ für die Festsetzung des Wahlalters, Bonn 1995). Dies sind aus unserer Perspektive viele gute Gründe dafür, jungen Menschen das Recht, das sie als Teil des ‚Volkes, von dem alle Staatsgewalt ausgeht‘ haben, konkret zu verwirklichen.

Wir möchten dazu auffordern, diese Chance für unsere Demokratie und für die jungen Menschen nicht ungenutzt zu lassen und fordern die Politik dazu auf das Wahlalter auf 16 Jahre abzusenken!

 

Die Nachfolgekampagne der Entsiegler geht bald zu Ende.

Bei der neuen Jugendkampagne der NAJU dreht sich alles um unsere Flüsse und Bäche. Wieder können alle Jugendgruppen mit Mitgliedern zwischen 12 und 21 Jahren mit ihren Aktionen mitmachen und coole Preise gewinnen! Also: Get connected!

Alle Infos findest du hier: www.flussconnection.de

Das Jugendumweltfestival Crash the Trash steht kurz vor der Tür!!!
Vom 13.05. bis 16.05.2016 gemeinsam gegen die Plastikflut!
Es sind noch Plätze frei!!!

Es gibt ein buntes, abwechslungsreiches und spannendes Programm zu den Themen Gewässerschutz, plastikfreies Leben und Ressourcenschutz mit einem tollen Abendprogramm mit Bands und einer Silent Disco! 

Mehr findet ihr unter: https://www.facebook.com/tbusters/?ref=aymt_homepage_panel)Trashbusters

Weitere Infos findet ihr unter:http://www.trashbusters.de/jugendumweltfestival-2016/
Auf Facebook findet ihr das Festival unter:https://www.facebook.com/events/469804923214934/

Bereits 1991 hat der nordrhein-westfälische Landtag einstimmig den Beschluss gefasst, den Truppenübungsplatz Senne nach Beendigung der militärischen Nutzung in einen Nationalpark umzuwandeln. Eine entsprechende Ausweisung des Gebietes mit den angrenzenden Wäldern des Teutoburgerwaldes und der Egge ist bisher immer an Widerständen in der Region gescheitert. Die zurzeit vom Umweltministerium favorisierte Planung eines Nationalparks im Kreis Lippe zunächst ohne die Senne führt aktuell wieder zu heftigen Diskussionen:

Nationalpark jetzt zügig umsetzen

Region hat bei der Landtagswahl eindeutig für einen Nationalpark gestimmt

15. Mai 2012 - Die Gegner des Nationalparks Teutoburger Wald konnten sich bei der Landtagswahl eindeutig nicht durchsetzen, so das Fazit des NABU NRW zu den Wahlergebnissen im Kreis Lippe. Im Gegenteil: Die Region hat für einen Nationalpark gestimmt“, so Josef Tumbrinck, Vorsitzender des NABU NRW. Der NABU erwarte von der neuen Landesregierung daher, dass sie nun zügig das Verfahren zur offiziellen Gründung eines Nationalparks einleitet und einen entsprechenden Verordnungsentwurf erarbeitet.

Raus aus der Schule – rein in die Natur

Die Naturschutzgruppe der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg ist Klinglerpreisträger 2015

Klinglerpreis 2015

Die Naturschutzgruppe der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg konnte bei Ihrer Bewerbung für den Dr. Hermann-Klingler-Jugendpreis 2015 einen echten Trumpf ziehen: Seit Beginn des Schuljahres 2015 gibt es an der Schule das Unterrichtsfach Naturschutz. Seitdem findet dort auf der Grundlage der Lehrpläne der Natur- und Geisteswissenschaften ein vernetzter Unterricht an außerschulischen Lernorten statt. Was die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 anlässlich der Preisübergabe von ihrem neuen Unterrichtsfach präsentieren und berichten konnten, hatte die Jury im Vorfeld zu Recht überzeugt.

„Ein Unterrichtsfach Naturschutz mit einer praktischen Ausrichtung und ganzheitlichem Lernen ist an sich schon bemerkenswert. Dass die Schülerinnen und Schüler freiwillig teilnehmen und ihre Ziele sowie die konkreten Arbeiten dann in Abstimmung mit fachlichen Partnern selbst festlegen, hat die Jury schließlich überzeugt“, sagte Dr. Marion Mittag, Vertreterin der Familie Klingler und Mitglied der Jury. Der Leitsatz Dr. Klinglers, jeder könne an seinem Platz und nach seinen Fähigkeiten Gutes tun, würde mit dieser Art von Unterricht auch für den schulischen Bereich eindrucksvoll bestätigt. „Für uns hat das Konzept einen Vorbildcharakter, das hoffentlich Nachahmer findet“, so Mitttag.

Heinz Kowalski, stellvertretender NABU-Landesvorsitzender, betonte den nachhaltigen Gewinn für die Natur vor unserer Haustür: „Die Ziele, die sich die Schüler selbst gesteckt haben, geben Hoffnung: Sie wollen nicht allein mehr über Naturschutz und Arten erfahren, sondern sie wollen auch einen aktiven Beitrag leisten zum Erhalt von Natur und Lebensraum in der Region.“ Die Fotos und Berichte des ersten Halbjahres stimmten absolut zuversichtlich. Die Schülerinnen und Schüler des Unterrichtsfaches Naturschutz haben alte Haldenflächen für die seltene Schlingnatter freigelegt oder ein Winterquartier für Fledermäuse geschaffen. Mit solchen ganz konkreten Maßnahmen wird ein anderer Zugang zu Naturwissenschaften geboten, der über den klassischen Unterricht hinausgeht und außerdem die sozialen Kompetenzen und das Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit stärkt.

Dr. Hermann Klingler, bis 1992 aktives Mitglied im Landesvorstand des NABU NRW, gelang es immer wieder Menschen für den Einsatz zum Schutz der Natur zu begeistern. Besonders Kindern und Jugendlichen machte er Mut, tätig zu werden, sich zu äußern, Neues zu wagen und Verantwortung zu übernehmen. Nach dem Tod von Dr. Klingler beschloss seine Familie, dass sein Anliegen, junge Menschen für den Umweltschutz zu begeistern, weiter Bestand haben sollte. In seinem Andenken verleiht der NABU-Landesverband seit 1995 in jedem Jahr diesen mit 1000 Euro dotierten Preis.

Hermann-Klingler-Preis 2016: Wir suchen eure Aktionen, Projekte, Gruppenaktivitäten oder Einzelinitiativen zum Schutz von Natur und Umwelt. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Crash the Trash - Das Jugendumweltfestival

Vom 13.05. bis 16.05.2016 gemeinsam gegen die Plastikflut!

Alles klar? Bei vielen Seen, Flüssen und anderen Gewässern ist das leider nicht so. Viel zu viel Müll landet im Wasser, vor allem Plastiktüten, Plastikflaschen und andere Plastikabfälle. Wir wollen das ändern. Du auch? Dann komm zum bundesweiten NAJU-Camp nach Hameln! Dort gibt es an Pfingsten 2016 jede Menge spannende Workshops zu Gewässer- und Ressourcenschutz, Naturschutz zum Anpacken und viele kreative Angebote. Und natürlich werden viele Gleichgesinnte beim Camp dabei sein, mit denen du am Seeufer oder am Lagerfeuer entspannen und bei der Silent Disco abrocken kannst. Wir freuen uns auf dich!

Trashbusters Festival

Weitere Infos hier: www.trashbusters.de/jugendumweltfestival-2016