Drucken

Im Mai hat das Projekt „ Integration von jungen Geflüchteten in die NAJU“ der Naturschutzjugend NRW gestartet. Durch kriegerische Konflikte im Nahen Osten, vor allem in Syrien, ist es in der letzten Zeit zu einem erheblichen Zustrom von Flüchtlingen gekommen. Neben Unterbringung und Versorgung spielt nun vor allem die Integration dieser Menschen, insbesondere der Kinder, in die Gesellschaft eine zentrale Rolle.  Besonders für geflüchtete Kinder sind diese Geschehnisse oft schwer zu verkraften.  Aus diesem Grund möchte die NAJU NRW mit Projektleiterin Sevil Yildirim, ebenfalls für das interkulturelle Projekt „Waldwelten“ zuständig, gerade diese Zielgruppe ansprechen. Dabei soll jungen Geflüchteten eine Teilnahme an Gruppenstunden der NAJU-Kindergruppen mit der Umweltpädagogin Carola De Marco mit dem JugendUmweltMobil (JUM) ermöglicht werden.

Die Zielgruppe sind Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren aus Flüchtlingsfamilien, sowohl in Flüchtlingsheimen als auch Familienwohnungen. Diese sollen in Kontakt mit gleichaltrigen Kindern aus NAJU-Gruppen kommen. In den Gruppenstunden werden, mit Einsatz des JUMs im Vorfeld spezielle Programme zu den  bereits vorhandenen Programmen (Führungen, Naturerlebnisse, Naturgeburtstage)  mit dem Integrationsgedanken durchgeführt.

Für den weiteren Austausch und die rege Teilnahme an den NAJU-Gruppen mit geflüchteten Kindern, die nur anfangs ein - bis dreimal professionell durch das JUM begleitet werden soll,  wird eine Vermittlungsperson verantwortlich sein. Die NAJU NRW möchte zusätzlich jungen Geflüchteten ermöglichen, an ihren überregionalen Ferienfreizeit und Wochenendveranstaltungen teilzunehmen. Diese Veranstaltungen sind in der Regel kostenpflichtig. Es wird bereits jetzt für Bedürftige ein Sozialbeitrag angeboten, welcher im Rahmen dieses Projektes jungen Geflüchteten eine kostenlose Teilnahme ermöglicht.

So sollen auch geflüchtete Kinder in die regelmäßig stattfindenden Gruppenstunden der örtlichen NAJU-Gruppen miteinbezogen werden, sodass eine nachhaltige Integration gewährleistet ist. Hierzu bitten wir NAJU-Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern, sich bei der Projektleiterin Sevil Yildirim zu melden und das Projekt mit ihrer Gruppe zu unterstützen! Vor allem im Raum Bochum, Münster und Hagen brauchen wir dringend NAJU-Gruppen, die Lust haben, mitzumachen.

 

NAJU NRW
Naturschutzjugend NRW Träger e.V.
Dipl. Biol. Sevil Yildirim
„Waldwelten“ und
Projektleitung „Integration von jungen Geflüchteten“
Völklinger Str. 7-9
40219 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 159 251 – 31
Mobil.-Nr.: 0157 7069579
E-Mail:Sevil.Yildirim@waldwelten.naju-nrw.de
Web: www.naju-nrw.de  
Web: www.jugendumweltmobil.de 
FB:https://www.facebook.com/naju.nrw

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Rahmen-Programm Integration.pdf)Welcome in our NAJU-Forest - Willkommen in unserem NAJU-Wald[Programmbeschreibung - Vorabinfo für Gruppen]136 kB