13.02.2021 Alter: ab 15 Jahre

 Veränderungen in Natur- und Umweltbedingungen sind schon heute Fluchtursache Nummer eins. Aber in Zeiten der Klimakrise werden in den kommenden Jahren noch Millionen von Menschen ihre Heimat verlassen müssen, weil die Folgen des Klimawandels sie unbewohnbar machen. Es werden hauptsächlich Schwarze, Indigene und People of Colour im globalen Süden sein, die die Flucht vor Dürren, Starkregen oder Missernte antreten müssen, und es werden die Treibhausgasemissionen und Umweltverschmutzungen von hier, aus dem globalen Norden sein, die die Menschen zur Flucht zwingen. Wir fragen uns in diesem Workshop, wie wir jetzt schon mit den Entwicklungen um Klimawandel und Flucht umgehen können, welche Forderungen wir an die deutsche Klima- und Asylpolitik stellen müssen und wie wir die Fortschreibung der kolonialen, rassistischen Geschichte stoppen können.

Dieser Workshop wird über das NAJU-Projekt „Climate Action for Nature“ durch die PostcodeLotterie gefördert.

klimaflucht

Foto: Pixabay

  • Anmeldung: NAJU NRW  [Online-Anmeldung]
  • Leitung: Noura Hammouda, Madani Alizehi, Nils Magin
  • Ort: digital
  • Beitrag: kostenfrei