Drucken

Material:              

große Pappe, Papp- oder Tonkartonreste, Buntstifte, Wasserfarbe, Schere, Klebstoff.

Durchführung:    

Als Wandschmuck kann man großformatig einen

Maulwurfshaufen nachbauen. Dazu wird auf die Pappe ein Maulwurfshügel aufgezeichnet, bei dem an einigen Stellen Innenansichten zu sehen sind. Die Ausschnitte, in denen das Innere sichtbar ist (z.B. Vorratskammer, Schlafplatz, Gang mit Maulwurf drin,...) werden mit Tonkartonresten so überklebt, dass man die Teile aufklappen kann und so Einblick in das Innere erhält.

Anmerkung:        

Sprecht darüber wie der Maulwurf lebt, dass Tast- und

Geruchssinn und nicht wie bei uns der Gesichtssinn gut ausgebildet sind und warum der Maulwurf geschützt ist.

Literatur:       

z.B. Unterrichtshilfe zum Erlebten Frühling 1992, Der Maulwurf, Bezug: Naturschutzjugend.