Drucken

 

Material:

Augenbinden, intensiv riechende Pflanzen (z.B. Pfefferminze, Gewürze).

Vorbereitung:

Keine.

Durchführung:

Ameisen sind richtige Geruchstiere. Sie markieren den Weg zu ihrem Nest mit Duftspuren. Dieses läßt sich gut mit einem Spiel nachahmen, indem die Kinder versuchen, mit verbundenen Augen, kriechend einer Geruchsspur bis an ihr Ziel zu folgen. Dazu werden die mitgebrachten Pflanzen oder Gewürze in einer geschlängelten Linie ausgelegt, ohne daß die Kinder den Verlauf dieses Weges sehen können. Wichtig ist es hierbei, daß die Kinder den Weg nicht mit den Händen ertasten, sondern sich wirklich mit dem Geruchssinn orientieren. Damit sie nicht durch vielfältige andere Gerüche gestört werden oder die Gewürze vom Wind weggeweht werden, kann man das Spiel gut in einem Raum spielen.

Anmerkungen:

Wer Stellen kennt, an denen sich ,,Ameisenstraßen" befinden, kann auch selbst ausprobieren, daß sich Ameisen tatsächlich mit dem Geruchssinn orientieren.
Hierzu wird ein Blatt Papier über solch eine ,,Ameisenstraße" gelegt, bis eine Reihe von Tieren hinüber gelaufen sind und dabei ihre Duftspur auf dem Blau hinterlassen haben. Dann wird das Blatt um 45 Grad so gedreht, daß das eine Ende der Duftspur von der eigentlichen Ameisenstraße wegzeigt. Die nachfolgenden Tiere folgen der verschobenen Ameisenstraße und verlieren am Ende des Papieres zunachst die Spur. Durch Suchen finden sie die alte Straße schließlich wieder.
Wichtig ist es, bei der Demonstration dieses Versuches darauf zu achten, daß die Tiere nicht zu sehr gestört werden, der Versuch nicht öfter durchgeführt wird und die Ameisen nicht totgetreten werden.

{cp:container module="friend"}