Die erste „DraußenSaison“ ist gelaufen. Seit Mai haben 5 Mädchengruppen bei „Starke Mädchen? Natürlich!“ mitgemacht. In Münster, Waltrop, Essen und Dortmund waren wir in verschiedenen Schulen und Wäldern unterwegs.

Wir haben viele verschiedene Dinge gemacht – drinnen und draußen. Hier ein paar Eindrücke unserer gemeinsamen Zeit:

Leonie, 13J: „Ich habe zwei runde Dinge gefunden! Eine Eichel und eine Schnecke mit Haus“                                              

 Schnecke I. Schoolmann         Spiegel2 I. Schoolmann

 Alexandra: „Wow, sieht die Rinde toll aus!“

Jena, 13J: „Ist das cool mit dem Spiegel. Man kann den Himmel sehen, ohne nach oben zu schauen! Aber mir wird ein bisschen schwindelig, ich weiß nicht was unter meinen Füßen ist."

  Baum I. Schoolmann 2    Spiegel1 I. Schoolmann    Bäume tasten I. Schoolmann

Lena, 14J: „Ja, ich habe den Baum wiedergefunden! Das hat voll Spaß gemacht!“

Silvia, 12J: „Ich habe mich total sicher gefühlt. Die anderen haben mich gut geführt."

„Ich war mir nicht sicher, aber ich konnte das Brett durchtreten!“

 Bäume tasten2 I. Schoolmann                  Bäume tasten3 I. Schoolmann

So viele verschiedene Dinge haben wir gemacht. Jeder Workshop war verschieden, denn jede Gruppe ist auch verschieden, jedes Mädchen ist anders als ein anderes! Aus alles Aktionen haben wir zusammen ausgesucht, was wir nochmal machen und anderen Mädchen zeigen.

LandArt I. Schoolmann        Starke Mädchen2 I. Schoolmann

Starke Mädchen1 I. Schoolmann        LandArt2 I. Schoolmann.png

Julia: „Schade, dass der Workshop schon vorbei ist!“

Sevim, 13J: „Mir hat alles gut gefallen, am besten war es draußen, der Wald ist schön!“

Pia, 12J: „Am besten hat mir das Eulenspiel gefallen!“

Jessica, 15J: „An der anderen Schule ist alles ganz anders!“

 Starke Mädchen4 I. Schoolmann      Starke Mädchen5 I. Schoolmann      Starke Mädchen3 I. Schoolmann

Dies sind Eindrücke der ersten Workshops. Im März geht weiter! Dann werden wieder Mädchen zusammen mit Insa und Rosa den Wald erkunden, die eigenen Stärken herausfinden und die Zeit miteinander genießen.

Fotos: I. Schoolmann

Das Projekt „Starke Mädchen? Natürlich!“ ist ein inklusives 3-Jahres Projekt für Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren. "Starke Mädchen? Natürlich!" ist ein landesweites Projekt der NAJU NRW. Es ist durch die Förderung von Aktion Mensch möglich.

Aktion Mensch Logo

In jedem der 3 Jahre wird an 10 verschiedenen Orten in NRW ein 5-tägiger Workshop stattfinden. An den ersten 3 Tagen werden Mädchen mit Behinderungen zu Expertinnen ausgebildet. So gestärkt, werden sie an Tag 4 Mädchen ohne Behinderungen als Gästinnen empfangen und durch den Tag geleiten. An Tag 5 wird dann von allen eine große gemeinsame Aufgabe bewältigt

Das Projekt basiert auf den Methoden der NaturerlebnisPädagogik und des WenDo (Selbstbehauptung für Mädchen und Frauen), Ziele sind Mädchen mit und ohne Behinderung in Kontakt zu bringen, allen die Natur als "Raum" zu öffnen, die Genderstereotypen aufzuweichen und die Stärken der Einzelnen zu fördern/hervorzubringen.

Das Ganze soll aber natürlich nicht unabhängig von den NAJU-Ortsgruppen laufen. Es ist geplant, dass möglichst mindestens eine NAJU-Teamerin an einem oder mehreren Tagen vor Ort ist und Kontakt zu den Mädchen aufnimmt. Denn alle Mädchen sollen zu den Ortsgruppentreffen eingeladen werden und/oder zu besonderen Treffen/Festen. Viele Veranstaltungen sind barrierearm, oder können so gestaltet werden. Leider haben viele Menschen nicht im Sinn, dass die NAJU auch ein Ort für Menschen mit Behinderungen sein kann, doch genau dies soll mit diesem Projekt gezeigt werden.